Podologe/-in HF

Liegt Ihnen das Wohlbefinden Ihrer Klientinnen und Klienten am Herzen? Sind Sie sowohl kontaktfreudig als auch diskret? Dann wäre vielleicht der Beruf des/der Podologen/Podologin etwas für Sie. Sie kümmern sich um die Behandlung von gesunden und kranken Füssen. Fachgerecht und selbstständig behandeln Sie Probleme an Fuss, Zehen und Zehennägeln. Mit viel Fingerspitzengefühl führen Sie die Instrumente und vermeiden so Schmerzen bei den Patienten. In der Behandlung werden Hühneraugen, Hornhaut oder Schwielen entfernt. Ausserdem werden gesunde und kranke Nägel behandelt. Zum Wohlbefinden der Patienten bieten Sie ausserdem therapeutische Fussmassagen an.

Voraussetzungen

Gemäss Rahmenlehrplan sind zum Bildungsgang Kandidatinnen und Kandidaten zugelassen, die über einen in der Schweiz anerkannten Abschluss der Sekundarstufe II oder über einen gleichwertigen Abschluss verfügen und die
Bedingungen einer Eignungsabklärung erfüllen.

In der Deutschschweiz wird ausschliesslich ein berufsbegleitender Bildungsgang auf Stufe HF angeboten. Die Voraussetzung für den Zugang ist ein EFZ in Podologie.

Ausbildung

Dauer

3 Jahre

Ausbildungskonzept

Der Bildungsgang umfasst die Teile Schule und berufliche Praxis. In der Schule werden die theoretischen Kenntnisse und die Fertigkeiten vermittelt, welche zum Kompetenzerwerb erforderlich sind. In der berufl ichen Praxis können die Studierenden die wesentlichen beruflichen Kompetenzen entwickeln. Die in der Schule erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse werden in den Praktikumsbetrieben auf reale berufliche Situationen übertragen.

Abschluss

Dipl. Podologe/-login HF

Bildungsanbieter HF

Berufs- und Weiterbildung Zofingen Bildungszentrum
Strengelbachstrasse 27
4800 Zofingen
062 745 56 00
bwz@bwzofingen.ch
www.bwzofingen.ch

Cefops - Centre de formation professionelle santé et social
6 ch. Thury
1206 Genève
022 388 34 00
cefops-infos@etat.ge.ch
www.geneve.ch/cefops/

Scuola superiore medico-tecnica, Lugano
Via Ronchetto 14
6900 Lugano
091 815 28 71
decs-ssmt.lugano@edu.ti.ch
www.lugano.ssmt.ch

Arbeitsorte

  • Spitäler
  • Heime
  • Eigene Praxen

Arbeitswelt

Die Podologie entwickelt sich gemeinsam mit der Medizin ständig weiter. Um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten und zu verbessern, müssen sich die Berufsleute zu medizinischen und technischen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Aufgabenbeschrieb

Zu Podologinnen kommen Menschen jeden Alters und in jeder Lebenssituation, wenn sie beim Gehen Beschwerden haben, der Schuh sie drückt, Zehennägel eingewachsen sind oder sie sonst Probleme mit den Füssen haben. Das können gesunde Menschen oder sogenannte Risikopatientinnen sein, die z.B. an Diabetes, Rheuma oder Durchblutungsstörungen leiden. In einer Anamnese klären Podologinnen die Ursachen der Beschwerden ab: Trägt die Patientin für ihre Füsse geeignete Schuhe? Verursachen Spreiz-, Senkfüsse oder Druckstellen die Schmerzen? Mit Einfühlungsvermögen informieren sie die Patientinnen, mit welchen Massnahmen die Beschwerden gelindert werden können. Sie erkennen auch, wenn eine Patientin ärztliche Hilfe benötigt.

Podologen schneiden normale oder deformierte Zehennägel, entfernen schmerzende Hühneraugen, übermässige Hornhaut und Schwielen, behandeln Nagelpilz und verdickte Nägel. Sie bringen Druckentlastungs- oder Wundverbände an und korrigieren eingewachsene Zehennägel mit einer speziellen Spangentechnik. Bei Nägeln, die durch Unfälle, einwirkende Kräfte der anliegenden Zehen oder Schuhdruck am natürlichen Wachstum behindert werden, modellieren sie einen künstlichen Nagelersatz, der das Nagelbett schützt. Aus Silikon stellen sie Entlastungen für den Zehenbereich her. Für das Führen der Instrumente und Maschinen benötigen Podologen viel Fingerspitzengefühl, um den Patienten möglichst keine Schmerzen zu bereiten. Diskretion und Schweigepflicht haben in diesem medizinisch-therapeutischen Beruf zudem einen hohen Stellenwert.

Als weitere therapeutische Massnahme und zur Steigerung des Wohlbefindens massieren Podologinnen mit einer Crème die Füsse und Unterschenkel der Patientinnen. Sie verkaufen der Kundschaft auch Fusspflegeprodukte und beraten diese bezüglich Gesundheitsschuhen und orthopädischen Hilfsmitteln.

Nach der Behandlung reinigen und sterilisieren Podologen die Instrumente und sorgen für Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Sie dokumentieren die Krankheitsgeschichte, protokollieren die eingeleiteten Massnahmen und machen so die Erfolge ihrer Behandlung sichtbar.

Laufbahnmöglichkeiten

  • Weiterbildung in Management oder im pädagogischen Bereich
  • Diverse fachspezifische Kurse und Seminare

Bilderwelt

 

Quelle (teilweise): BIZ-BERUFSINFO, SDBB Bern / Laufbahnzentrum (LBZ) Zürich