Fachmann/-frau Operationstechnik HF

Sie zeichnen sich aus durch eine überdurchschnittliche Konzentrationsfähigkeit und behalten auch in unvorhersehbaren Situationen den Überblick? Sind Sie technisch interessiert und haben eine ruhige Hand? Dann ist der Beruf als Fachfrau/-mann Operationstechnik auf Sie zugeschnitten. Während des Eingriffs reichen Sie dem operierenden Arzt die erforderlichen Instrumente zum richtigen Zeitpunkt. Nach der Operation sind Sie unter anderem verantwortlich für das fachgerechte Aufbereiten der Instrumente und die Bereitstellung des Saals für den nächsten Eingriff. Sie sind auch mitverantwortlich für die Organisation und Planung einer Operation. Als Teil eines eingespielten und hochspezialisierten Teams arbeiten Sie auf engstem Raum im OP-Saal.

Voraussetzungen

In der Regel gilt:

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung (z.B. als Fachmann/-frau Gesundheit EFZ oder als Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ) oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Ausweis und
  • Eignungsabklärung / Aufnahmeverfahren.

Bereits erbrachte Vorbildungen können von den Bildungsanbietern angerechnet werden. Die Ausbildungszeit kann sich verkürzen (z.B. berufsbegleitender Bildungsgang für Dipl. Pflegefachmänner/-frauen HF).
 
Über Details informieren die Bildungsinstitutionen.

Ausbildung

Dauer

3 Jahre, Vollzeit
 
Ausbildungskonzept/-inhalt

Der theoretische Ausbildungsteil an der Schule (40%) wechselt sich ab mit einem praktischen Teil (60%) in mind. zwei Institutionen / Fachbereichen.

Geschult werden die Arbeitsprozesse Zudientätigkeit, Instrumentiertätigkeit, Pflege u. Betreuung der Patientinnen u. Patienten im Operationsbereich, Organisation u. Logistik, Interprofessionelle Zusammenarbeit u. Kommunikation sowie Qualitätsmanagement u. Berufsentwicklung. Es sind mind. drei Praktika in verschiedenen Fachbereichen zu absolvieren, z.B. in Viszeralchirurgie, Gefässchirurgie, Gynäkologie, Urologie, Traumatologie, Orthopädie und Spezialchirurgie (Herz, Thorax, ORL, etc.).
 
Abschluss

Dipl. Fachfrau / Fachmann Operationstechnik HF

Bildungsanbieter HF

Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau
Südallee 22
5001 Aarau
062 200 21 21
hfgs@ag.ch
www.hfgs.ch

Medi; Zentrum für medizinische Bildung
Max-Daetwyler-Platz 2
3014 Bern
031 537 31 33
info@medi.ch
www.medi.ch

Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe
Lindenstrasse 139
9016 St. Gallen
058 229 88 11
bzgs.info@sg.ch
www.bzgs.ch

Scuola superiore medico-tecnica, Lugano
Via Ronchetto 14
6900 Lugano
091 815 28 71
decs-ssmt.lugano@edu.ti.ch
www.lugano.ssmt.ch

Ecole Supérieure de la Santé
Place du Château 3
1014 Lausanne
021 557 07 70
www.essante.ch

CAREUM Bildungszentrum
Gloriastrasse 16
8006 Zürich
043 222 52 00
www.careum-bildungszentrum.ch

Arbeitsorte

Fachleute Operationstechnik HF arbeiten meist in Spitälern, aber auch in Tageskliniken, Ambulatorien, Arztpraxen oder Firmen der Medizintechnik.

Arbeitswelt

In Spitälern leisten Fachleute Operationstechnik HF Nacht-, Wochenend- und Pikettdienst. Für gut ausgebildete Berufsleute sind die Aussichten im Berufsleben gut.

Aufgabenbeschrieb

Fachleute Operationstechnik HF arbeiten im Operationsbereich von Spitälern. Sie wirken vor, während und nach Operationen mit. Indem sie Chirurgen die Instrumente reichen, und für das Funktionieren der Apparate sowie das Bereitstellen des Materials sorgen, tragen sie zum Gelingen bei. Zudem betreuen sie die Patienten.

Als spezialisierte Fachpersonen organisieren sie den Arbeitsablauf im Operationsbereich, wo äusserst strenge Hygienevorschriften herrschen. Ihr Arbeitsalltag ist geprägt durch schnell ändernde, unvorhersehbare Situationen, eine Vernetzung von fachlichen und personellen Aufgaben sowie einen hohen Risiko- und Technisierungsgrad. Für den reibungslosen Ablauf muss alles sehr gut vorbereitet sein, und Fachpersonen Operationstechnik HF müssen sich immer wieder der aktuellen Situation anpassen. Sie koordinieren die Einsätze diverser Teams, z.B. von Chirurgen verschiedener Fachdisziplinen sowie des Fachpersonals aus Anästhesie, Pflege oder Medizintechnik. Sie planen die Belegung des Operationssaals, disponieren die Geräte und übernehmen logistische Aufgaben wie die Lagerung der Materialien, deren Entsorgung und Unterhalt. Dabei berücksichtigen sie medizinische und wirtschaftliche Gesichtspunkte sowie die Bedürfnisse der Patientinnen.

Fachpersonen Operationstechnik HF sorgen für das Wohlbefinden der Patienten, sie begleiten und betreuen sie in der aussergewöhnlichen Situation einer Operation. Nicht selten sind sie konfrontiert mit verängstigten, leidenden Menschen, schlimmen Verletzungen und auch mit dem Sterben.

Bei operativen Eingriffen sind immer zwei dipl. Fachpersonen Operationstechnik HF anwesend, eine für das Zudienen und eine für das Instrumentieren. Sie sind bei der Zudientätigkeit dafür verantwortlich, dass sämtliche unsterile Materialien richtig bewirtschaftet sind und die benötigten medizintechnischen Geräte und Einrichtungen bereit stehen. Beim Instrumentieren gewährleisten sie den fachgerechten Einsatz der sterilen Instrumente und reichen den Chirurgen diese zum richtigen Zeitpunkt. Über die Abläufe chirurgischer Eingriffe wissen sie genau Bescheid, sodass sie meist ohne Anweisung sofort das richtige Instrument bereithalten. Dies erfordert auch bei mehrstündigen Operationen höchste Konzentration.

Im Operationssaal arbeiten die Fachleute auf engstem Raum mit verschiedenen Berufsgruppen zusammen. In ihrem Verantwortungsbereich leiten sie zudem Lernende und Mitarbeitende an.

Weiterbildung

Kurse und Tagungen

Angebote der Höheren Fachschulen, des Berufsverbandes SBV TOA und in Bereichen wie Management, Operationssaal-Leitung, Schulung der Mitarbeitenden etc.
 
Fachhochschule

z.B. Bachelor of Science (FH) in Pflege, Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik (mit Vertiefung Medizintechnik)
 
Nachdiplomstufe

Angebote von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen in verwandten Gebieten

Bilderwelt

 

Quelle (teilweise): BIZ-BERUFSINFO, SDBB Bern / Laufbahnzentrum (LBZ) Zürich