Bachelor of Science in Ergotherapie

Wollen Sie Menschen beim Erreichen einer höheren Lebensqualität und Handlungsfähigkeit unterstützen? Die Begleitung von Menschen nach Krankheiten oder Unfällen zurück in den Alltag interessiert Sie? Dann ist der Beruf als Ergotherapeut/-in das Richtige für Sie. Sie leiten Patienten gezielt zu Tätigkeiten an, damit sie eine grösstmögliche Selbstständigkeit in Beruf und Alltag wiedererlangen. Sie unterteilen Abläufe oder Bewegungen in Teilschritte und passen diese den Fähigkeiten und Einschränkungen der Patienten an, damit sie ihre Handlungsfähigkeit Schritt für Schritt aufbauen können. Sie motivieren sie auf dem Weg zu neuen Zielsetzungen. Bei Ihrer täglichen Arbeit helfen Ihnen Ihre lebenspraktischen, handwerklich-gestalterischen Fähigkeiten und Ihr Einfühlungsvermögen.

Voraussetzungen

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach-, gymnasiale Maturität oder Diplommittelschulabschluss (bis Ende 2011) und 12-monatiges Vorpraktikum, davon mind. 8 Monate im Gesundheits-/Sozialwesen, 4 Monate können in der übrigen Arbeitswelt absolviert werden oder
  • mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheits- und/oder Sozialwesen (für Bewerber/innen mit einer Ausbildung im Gesundheits-/Sozialwesen) und gute Englisch- und Informatikkenntnisse und
  • Eignungsabklärung.

Fachfrauen/-männer Gesundheit EFZ mit Berufsmaturität sowie Inhaber/innen eines SRK-Diploms, eines HF-Abschlusses eines Gesundheitsberufs oder einer Fachmaturität Gesundheit müssen kein Vorpraktikum absolvieren.
 
Über Details zu den Zulassungsbedingungen und Praktikumsinhalten informieren die Fachhochschulen.

Ausbildung

Dauer

3 Jahre, Vollzeit
 
Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium findet zu ca. zwei Dritteln an der Fachhochschule und zu einem Drittel in Praktika in ergotherapeutischen Arbeitsfeldern statt. An der ZHAW werden z.B. im theoretisch-praktischen Unterricht spezifische Inhalte vermittelt wie Klientenfaktoren, Performanzvermögen, Aktivitätsanforderungen, Theorien, Modelle und Behandlungsverfahren in der Ergotherapie, Vernetzung Theorie-Praxis sowie studiengangübergreifende Module wie Kommunikation/Interaktion, Englisch, wissenschaftliches Arbeiten, Kontext Gesundheitswesen, Prävention, Rehabilitation.
 
Abschluss

Bachelor of Science FH in Ergotherapie

Studienorte FH

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur
058 934 63 77
info.gesundheit@zhaw.ch
www.zhaw.ch/gesundheit

Haute école de travail social et de la santé
Chemin des Abeilles 14
1010 Lausanne
021 651 62 00
reception@eesp.ch
www.eesp.ch/

Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana
Dipartimento sanità
Stabile Piazzetta, Via Violino 11
6928 Manno
058 666 64 00
dsan@supsi.ch 
www.supsi.ch/dsan/

Arbeitsorte

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten FH arbeiten in Spitälern, Heimen, sonderpädagogischen Einrichtungen, Rehabilitationszentren und Spezialkliniken für Neurologie, Orthopädie, Traumatologie, Chirurgie, Pädiatrie, Geriatrie und Psychiatrie. Teilzeitarbeit ist möglich. Für die jeweiligen Anstellungsbedingungen bestehen kantonale Richtlinien. Mit entsprechender Berufserfahrung können sie eine Ergotherapieabteilung oder eine eigene Praxis führen. Auch im Ausland bieten sich Arbeitsmöglichkeiten.

Aufgabenbeschrieb

Ergotherapie ist eine ganzheitliche, medizinisch-therapeutische Behandlung, die psychologische, pädagogische und soziale Aspekte mit einbezieht. Sie geht davon aus, dass gezielt eingesetzte Tätigkeiten eine therapeutische, gesundheitsfördernde Wirkung haben. Ergotherapeuten FH behandeln Menschen jeden Alters, die vorübergehend oder langfristig in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind, z.B. durch Unfall, physische, psychische Krankheit und/oder Behinderung sowie durch soziale oder entwicklungsbedingte Probleme. Anhand alltagsnaher, auf die individuellen Lebenssituationen abgestimmter Aktivitäten wird die Handlungsfähigkeit der Patienten verbessert, wiederhergestellt oder erhalten.

Bevor Ergotherapeutinnen FH Massnahmen ergreifen, analysieren sie mit Tests, Gesprächen und Beobachtungen die jeweilige Situation der Patientinnen. Sie orientieren sich an deren Gewohnheiten, Interessen und Fähigkeiten und prüfen auch die Unterstützung durch das Umfeld. Ihr Ziel ist es, Patientinnen eine grösstmögliche Selbstständigkeit in persönlichen, sozialen, schulischen oder beruflichen Lebensbereichen zu ermöglichen. Ergotherapeutinnen FH zeigen den Betroffenen, wie und mit welchen Hilfsmitteln sie den Alltag trotz Einschränkungen meistern können. Sie üben mit ihnen z.B. tägliche Verrichtungen wie Kochen, Essen, Körperpflege und Ankleiden oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren.

Das Einsatzgebiet von Ergotherapeuten FH ist sehr breit: Sie arbeiten etwa mit Kindern, Betagten, in der Psychiatrie, Neurologie oder Rehabilitation. Kinder, die in ihrer Wahrnehmung, Bewegung oder Entwicklung beeinträchtigt sind, fördern sie durch spielerische Aktivitäten, wodurch sie deren Selbstvertrauen stärken. Sie behandeln Menschen mit Hirnverletzungen, fördern deren Konzentrations- sowie Denkfähigkeit zur Bewältigung von Alltagsaufgaben. Bei Menschen in psychiatrischen oder Alterseinrichtungen steigern sie durch lebenspraktische, handwerklich-gestalterische, geistige und musische Einzel- und Gruppentätigkeiten deren Lebensqualität. Mit gelähmten und körperlich eingeschränkten Patienten trainieren sie Bewegungsabläufe und bauen mit passiven und aktiven Übungen deren Muskelkraft und Koordinationsfähigkeit auf.

Neben therapeutischen Massnahmen nehmen Ergotherapeutinnen FH bei Bedarf Anpassungen an Hilfsmitteln wie speziell angefertigten Rollstühlen oder Schienen vor. Sie überprüfen und dokumentieren den Therapieverlauf und pflegen Kontakte mit den Bezugspersonen der Patientinnen, anderen Berufsgruppen und Behörden.

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Advanced Studies ZFH in Ergotherapie

Master of Science in Ergotherapie (Occupational Therapy), europ. Kooperationsstudiengang mit den Universitäten und Fachhochschulen in Amsterdam (NL), Brighton (GB), Naestved (DK), Stockholm (SE).

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten, z.B. Master of Advanced Studies (MAS) in Ergotherapie, MAS in Public Health, MAS in Gerontologie, Diploma of Advanced Studies (DAS) in Bewegungsbasierte Altersarbeit, Certificate of Advanced Studies (CAS) in Handtherapie, CAS Best Practice in Ergotherapie (der Fachrichtungen: Berufliche Integration, Geriatrie, Neurologie, Pädiatrie und Psychiatrie), CAS Ergotherapie heute und morgen
 
Kurse und Tagungen

Angebote des ErgotherapeutInnen-Verbandes EVS und der Fachhochschulen. 

Bilderwelt

 

Quelle (teilweise): BIZ-BERUFSINFO, SDBB Bern / Laufbahnzentrum (LBZ) Zürich