Bachelor of Science Hebamme

Sie interessieren sich für alles rund um die Mutterschaft? Ihnen liegt eine ganzheitliche Betreuung von Frau, Kind und Familie am Herzen? Dann wurde Ihnen das Interesse am Beruf der Hebamme in die Wiege gelegt. Sie informieren und betreuen Frauen umfassend während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Der Gesundheitszustand von Frau und Kind wird von Ihnen regelmässig überwacht. Normal verlaufende Schwangerschaften und Geburten werden durch Hebammen selbstständig betreut. Nach der Geburt werden die Rückbildungsprozesse bei den Frauen und die Gesundheit der Neugeborenen gefördert und überwacht. Als Hebamme sind Sie mit zahlreichen weiteren Fachpersonen im Dialog und Teil eines interdisziplinären Teams.

Voraussetzungen

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität und gute Englisch- und Informatik-Kenntnisse und  mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen und
  • kostenpflichtige und verbindliche Eignungsabklärung (Abklärung intellektueller und kommunikativer Fähigkeiten, von Interessen, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Teamfähigkeit etc.)

Bei der Anrechnung von Vorleistungen verkürzt sich die Ausbildung auf 1½ - 2 Jahre (zurzeit nur an der Berner Fachhochschule; ein Angebot an der ZHAW ist geplant):

  • Abschluss als dipl. Pflegefachperson (auf Tertiärniveau: AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, Pflege HF);
  • mind. 1-jährige Berufserfahrung im Pflegeberuf auf einer medizinischen u./o. chirurgischen Akutabteilung

Über Details zu Aufnahmebedingungen und Praktikumsinhalt informieren die Fachhochschulen.

Ausbildung

Dauer

3 - 4 Jahre, Vollzeit

Bei entsprechender Vorbildung kann die Ausbildung verkürzt werden.
 
Ausbildungskonzept

Eine ganzheitliche und systemische Vermittlung der Inhalte rund um die Themen Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Die theoretischen und praktischen Module orientieren sich an der in der Hebammengeburtshilfe üblichen Unterteilung in regelrichtige, regelabweichende und regelwidrige / pathologische Situationen.

Am Ende der Studienzeit wird ein 10-monatiges Praktikum absolviert, das zur Berufsbefähigung führt.
 
Abschluss

Bachelor of Science FH Hebamme

Studienorte FH

Berner Fachhochschule Gesundheit
Murtenstrasse 10
3008 Bern
031 848 35 00
gesundheit@bfh.ch
www.bfh.ch

Haute école de santé HEdS
Avenue de Champel 47
1206 Genève
022 388 56 00
info.heds@hesge.ch
www.heds-ge.ch 

Haute Ecole de Santé Vaud
Avenue de Beaumont 21
1011 Lausanne
021 316 80 00
info@hesav.ch
www.hesav.ch  

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur
058 934 63 03
info.gesundheit@zhaw.ch
www.zhaw.ch/gesundheit

Arbeitsorte

Hebammen und Entbindungspfleger FH arbeiten in Spitälern, in Hebammenpraxen und Geburtshäusern, in Beratungsstellen sowie in Institutionen des Sozial- und Erziehungswesens. Sie können auch freiberuflich tätig sein und selbstständig ein Geburtshaus oder eine Hebammenpraxis führen.

Arbeitswelt

Freiberuflich Tätige verdienen oft weniger und unregelmässig; sie rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und erfordern Nacht-, Wochenend- und Pikettdienste. Die Arbeitsmarktsituation ist gut. Es gibt Vollzeit- und Teilzeitstellen. Dieser Beruf steht zwar auch Männern offen, es handelt sich aber um eine klare Frauendomäne.

Aufgabenbeschrieb

Hebammen und Entbindungspfleger FH beraten werdende Eltern bereits während der Schwangerschaft: Sie informieren sie über Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Sie bereiten sie vor auf die neue Situation und Rolle der Elternschaft. Regelmässig führen sie vorgeburtliche Kontrollen durch und fördern die Gesundheit von Mutter und Kind. Ihr medizinisches Fachwissen ermöglicht es ihnen, Fragen zur pränatalen Diagnostik, zur Geburtsvorbereitung und zur Familienplanung zu beantworten.

Hebammen FH führen je nach Verlauf Geburten in eigener Verantwortung durch oder arbeiten eng mit dem ärztlichen Dienst zusammen. Laufend überprüfen sie die Herztöne des Kindes und die Wehentätigkeit, achten auf das Wohlbefinden der Mutter und geben ihr Tipps zu geeigneten Gebärpositionen. Sie müssen Risikosituationen im Geburtsverlauf sofort erkennen und beurteilen können. Bei Komplikationen leiten sie erforderliche Notfallmassnahmen ein, fordern ärztliche Unterstützung an und assistieren bei medizinischen Eingriffen.

Nach der Geburt betreuen Hebammen FH die Wöchnerin und das Neugeborene. Sie beobachten und überwachen ihren Zustand und fördern die Mutter-Kind-Beziehung. Je nach Tätigkeitsbereich übernehmen sie auch die Pflege und Betreuung der Mutter und des Neugeborenen zuhause. Sie beraten die Mutter zu Pflege und Ernährung des Säuglings sowie über die körperliche Rückbildung nach der Schwangerschaft. Den Verlauf von Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit jeder Frau protokollieren sie.

Hebammen FH benötigen ein hohes Mass an Einfühlungsvermögen und psychischer Belastbarkeit. Sie vermitteln Sicherheit und Gelassenheit. Professionelle Unterstützung leisten sie insbesondere bei Ausnahmesituationen wie bei Missbildungen des Säuglings, bei Totgeburten oder postnatalen Depressionen der Mutter.

Hebammen FH arbeiten oft in interdisziplinären Teams. Sie erteilen Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik, in Babyschwimmen, Babymassage und Stillberatung. Teilweise engagieren sie sich als Ausbilderinnen in der Sexualkunde für Jugendliche oder in der Gesundheitsprävention. Nach mehrjähriger Berufserfahrung können sie sich auch an Forschungsprojekten beteiligen oder Leitungs- und Managementaufgaben übernehmen.

Weiterbildung

Kurse

Angebote vom Schweiz. Hebammenverband, von Fachhochschulen, von Universitäten, von Kliniken etc.
 
Fachhochschule (Master)

z.B. Master FH in Midwifery (in Planung)
 
Pädagogischer Bereich

Berufsschullehrer/in im Gesundheitswesen (Ausbildung am Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB, Zollikofen)
 
Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen, Universitäten und der ETH; z.B. Management im Gesundheitswesen oder Arbeit und Gesundheit

Bilderwelt

 

Quelle: BIZ-BERUFSINFO, SDBB Bern / Laufbahnzentrum (LBZ) Zürich